Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in EV_Widget_Entry_Views ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct()
. in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-includes/functions.php on line 3908
EAT train love-Challenge – der erste Monat - sportbiscuit.de
Notice: Undefined variable: image in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 105

Notice: Undefined variable: twittervia in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 135

Notice: Undefined variable: image in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 105

Notice: Undefined variable: twittervia in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 135

EAT train love-Challenge – der erste Monat


Notice: Undefined variable: image in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 105

Notice: Undefined variable: twittervia in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 135

Vor Kurzem haben wir Euch die EAT TRAIN LOVE-Challenge vorgestellt. Da es aber nicht nur bei der Vorstellung bleiben sollte hat Bernhard aus unserem Team den Selbstversuch gestartet und macht dort mit:

Nun ist der erste Monat rum. Genauer gesagt war es der EAT-Monat, also das erste Jahreszwöftel, bei dem der Fokus auf der Ernährung lag. Bei dieser Challenge gibt es die so genannte WE- und ME-Challenge. Also zum einen eine Aufgabe, die alle Teilnehmer zusammen „lösen“ sollten und zum zweiten eine oder mehrere Herausforderungen, die sich jeder individuell ausdenken konnte. Das Schöne bei dieser Challenge war und ist, dass es nicht darum geht besser als die anderen zu sein, sondern gemeinsam den erpsönlichen Erfolg zu feiern. Und da es im ersten der drei Monate ums Essen bzw. Nahrung ging, war da die WE-Challenge, dass man jeden Tag einen grünen Smoothie trinken sollte.

gs_04

Für mich war das schon eine kleine Herausforderung, denn auch wenn ich neuen Sachen grade in Punkto Getränke sehr offen und neugierig gegenüber bin, so habe ich doch bisher immer einen großen Bogen um grüne und überhaupt Smoothies gemacht. Und ich frage mich jetzt, warum ich das gemacht habe. Denn auch wenn ich meinen allerersten grünen Smoothie am 01.01.2016 selbst zubereitet und getrunken habe, so habe ich an diesem Tag eine neue Leidenschaft entdeckt: Nämlich grüne Smoothies. Ich hätte tatsächlich nie gedacht, dass mich das so sehr begeistern würde.

Da ich am Anfang natürlich von nichts eine Ahnung hatte, habe ich mal ein bisschen quer gelesen und dann aus dem Bauch raus entschieden, was vielleicht gut zusammen passen könnte und was in welcher Menge darein kommen müsste. Das war natürlich sehr interessant, was dabei heraus kam und ich war doch sehr überrascht, dass ich da eigentlich nie wirklich einen Fehlgriff hatte. Gut… das eine hat vielleicht mal etwas besser geschmeckt als das andere, aber genießbar waren alle meine Kreationen.

gs_02

Richtig gut wurde es aber dann erst so richtig, als neben der EAT TRAIN LOVE-Challenge auch über die Seite Grüne Smoothies ebenfalls eine Challenge angeboten wurde, bei der man das Gleiche machen sollte. Also jeden Tag einen grünen Smoothie trinken. Das schöne dabei war dann, dass man auch ganz konkrete Einkaufslisten und Rezepte für jeden Tag bekommen hat. Und da merkte man auch, dass da Profis am Werk sind. Denn da war jeder Tag ein absolutes Geschmackserlebnis. Tolle und spannende Kreationen, die auch noch richtig erfrischend waren. Spätestens damit wurde ich vom Grüne-Smoothie-Fieber erfasst.

Neben den selbstgemachten Getränken habe ich auch 2x eine gekaufte Version ausprobiert, die zwar auch sehr lecker und erfrischend waren, aber dann doch mehr an einen Fruchtsaft erinnerten als an das, was ich mir da sonst täglich gemacht habe. Aber für unterwegs oder mal zwischendurch sind die schon ganz gut, wobei ich mit entsprechender Vorplanung und Vorbereitung einen selbstgemachten Smoothie to go bevorzugen würde.

gs_05

Was mir an diesem „Wettkampf“ auch sehr sehr gut gefallen hat und es auch noch immer tut, dass ist der Austausch mit den anderen Teilnehmern. Dieser erfolgt über eine geschlossene Facebook-Gruppe. Hier wurden richtig tolle Fotos und Rezepte von Smoothie gepostet, aber auch sonst sehr viele tolle Anregungen, was das „clean eating“ angeht. Was mich nicht wirklich verwundert hat waren die vielen Teilnehmer (vornehmlich -innen), die sich vegetraisch oder vegan ernähren. Auch wenn ich selbst mich nicht konsequent so ernähre, so habe ich auch da viele tolle Anregungen bekommen, um mal das eine oder andere nachzukochen.

Aber auch der sonstige Austausch war und ist da sehr sehr angenehm. Es wird sich gegenseitig Zuspruch gegeben, schöne und tolle Bilder und Rezepte gelobt oder auch mal aufgebaut, wenn mal sich mal nicht so gut fühlt und das dann dort postet. Insgesamt eine sehr tolle Gruppe, die auf einer Challenge-Basis echt Spaß macht.

gs_03

Nach dem ersten Monat kann ich als zusammenfassend sagen, dass ich mich sehr darüber freue an dieser Challenge teilzunehemen und quasi täglich neue Sachen kennenlerne. Von den insgesamt drei Monaten freue ich mich am Meisten auf den Februar, wenn es um das TRAIN, also den Sport geht. Was dabei gemacht wird und was am Ende dabei raus gekommen ist gibt es dann Anfang März zu lesen.

About author View all posts Author website

Bernhard

Bernhard

1 CommentLeave a comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

Cookies ermöglichen eine Vielzahl von Funktionen, die Ihren Besuch bei uns angenehmer machen. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. more information

Cookies Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Close