Notice: Die verwendete Konstruktor-Methode für WP_Widget in EV_Widget_Entry_Views ist seit Version 4.3.0 veraltet! Verwende stattdessen
__construct()
. in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-includes/functions.php on line 3895
Fahrrad Essen Archive - sportbiscuit.de

Tag - Fahrrad Essen

PM: Ticketverkauf für die Fahrrad Essen beginnt


Notice: Undefined variable: image in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 105

Notice: Undefined variable: twittervia in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 135

Besucher können Eintrittskarten ab sofort komfortabel online kaufen

Der
Ticketverkauf für die Fahrrad Essen ist gestartet: Ab sofort können Besucher unter www.fahrrad-essen.de Eintrittskarten für Nordrhein-Westfalens größte Fahrradmesse kaufen. Rund 240 Aussteller präsentieren vom 16. bis 19. Februar 2017 Fahrräder, Zubehör, Radtouristik und Radsport in der Messe Essen. Zahlreiche Hersteller und Händler bestätigten bereits ihre Teilnahme, darunter ABUS, Bergamont, Continental Reifen, Hermann Hartje und Planet of Bikes. Erstmals erwartet die Besucher die neue Trendarena in Halle 7, in der sich exklusiv Hersteller und deren regionale Einzelhandelspartner präsentieren.

Für einen komfortablen Start in die Fahrradsaison bietet die Messe Essen allen Besuchern der Fahrrad Essen den Onlinevorverkauf mit vielen Angeboten: Eine Tageskarte für Erwachsene kostet im Onlineshop unverändert neun Euro, ermäßigt sieben Euro. Ein Zwei-Tages-Ticket kostet 15 Euro. Mitglieder im ADAC, Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club oder Deutschen Campingclub zahlen den Vorzugspreis von sieben Euro. Kinder von sechs bis 13 Jahren kommen für vier Euro in die Messe und erleben auf der Fahrrad Essen kindgerechte E-Bikes und Kinderräder bei Ben-E-Bikes und woom bikes sowie den Kids Parcours in Halle 4.

 

Eltern-Kind-Tickets für Familienspaß auf der Fahrrad Essen

Tageskarten und Karten für Kinder gibt es gegen einen Aufpreis von 5,50 Euro als Kombi-Tickets mit freier Hin- und Rückfahrt in allen Bahnen und Bussen des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr inklusive zweiter Klasse Deutsche Bahn. Mitglieder im RadClub-Deutschland zahlen an der Tageskasse 6,50 Euro Eintritt. Ebenfalls nur an der Tageskasse erhältlich ist das Nachmittagsticket, das Donnerstag und Freitag ab 15 Uhr vier Euro kostet. Radbegeisterten Familien bietet die Messe Essen das beliebte Eltern-Kind-Ticket: Zwei Erwachsene und ein Kind bis 13 Jahren zahlen an der Tageskasse vergünstigte 19 Euro für Familienspaß auf der Fahrrad Essen. Wer mit dem Rad anreist, kann sein Zweirad außerdem kostenlos auf einem bewachten Fahrradparkplatz abstellen.

Dreiklang aus Informieren, Ausprobieren und Kaufen

Die Fahrrad Essen ist Nordrhein-Westfalens größte Fahrradmesse und Deutschlands besucherstärkste Fahrradmesse für Endverbraucher. Über 200 Aussteller präsentieren vom 16. bis 19. Februar 2017 Fahrräder, Zubehör, Radtouristik und Radsport in der Messe Essen. Das große Plus der Fahrrad Essen ist ihr Dreiklang aus Informieren, Ausprobieren und Kaufen mit mehreren Testparcours und einem Kids Parcours. Sie findet parallel zur größten Touristikmesse in Nordrhein-Westfalen Reise + Camping statt, die bereits am 15. Februar 2017 in der Messe Essen öffnet. Ein Ticket für die Fahrrad Essen berechtigt ebenfalls zum Besuch der Reise + Camping.

Weitere Informationen und Tickets: www.fahrrad-essen.de

 

Quelle: MESSE ESSEN GmbH

Fahrrad Essen ’16 – Highlights und Impressionen


Notice: Undefined variable: image in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 105

Notice: Undefined variable: twittervia in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 135

Am letzten Februarwochenende fand in Essen die größte Fahrradmesse von Nordrhein-Westfalen statt. Von Freitag an haben sich an vier Tagen über 80.000 Besucher bei den über 240 Ausstellern über die neusten Trends und Modelle informiert, wie von der Messeleitung zu erfahren war. Wir haben uns am Sonntag selbst ein Bild von der Fahrrad Essen gemacht und zeigen Euch unsere Highlights und Eindrücke:

Bei unserem Rundgang durch die Hallen sind wir auf einige sehr intersante, witzige und spannende Produkte gestoßen, die wir Euch kurz vorstellen wollen. Einige davon haben wir auch schon als Testmuster zur Verfügung gestellt bekommen. Diese werden wir Euch im Laufe der nächsten Wochen und Monate ausführlicher vorstellen.

innobike

Am Stand von inno-bike (vorher bekannt unter innotech) haben wir interessante Pflegeprodukte gefunden:

IMG_0005

Wir haben das 105 High Tech KETTEN-FLUID als Sprühdose und in der Refill-Flasche mit Pinsel bekommen und werden es Euch in einem ausführlichen Testbericht vorstellen. Zusätzlich gibt es einen Test über den 207 Bike Cleaner active WASH.

Black Sun

Gleich einen Stand weiter sind wir auf Black Sun gestoßen. Interessant war zu sehen, dass es neben den LED-Lampen auch viele Sportlesebrillen zu sehen gab.

IMG_0016

Wir haben die aktuelle Black Sun III schon im Test. Ebenfalls im Test, aber nicht vor Ort am Stand vorhanden, haben wir die wasserdichten Socken und Mütze von Seal Skinz, die ebenfalls von Black Sun vertrieben werden.

HeadBlade

Ein paar Meter weiter haben wir ein Produkt entdeckt, was nicht auf den ersten Blick was mit Biken zu tun hat. Denn bei HeadBlade handelt es sich um einen speziellen Rasierer, mit dem man sich seinen Kopf rasieren kann. Aber auch die Beine soll man damit gut enthaaren können, womit sich der Kreis zum Radfahren wieder schließt.

IMG_0036

Und auch hier haben wir es uns nicht nehmen lassen das Produkt mal für einen Test mitzunehmen. Ob wir uns auch eine Glatze rasieren oder ob es nur bei den Beinen bleibt werdet ihr in einem späteren Test nachlesen können. Seid gespannt!

SMINNO

Weiter ging es gleich ein paar Meter weiter bis zum Stand von SMINNO. Hier gab es eine „Plastikschale zu bewundern“. So jedenfalls unser erster Eindruck. Aber bei genauerm Hinsehen und nachfragen stellte sich dieses recht unscheinbare Teil als eine richtig tolle Neuerung heraus. Grade, wenn man nicht auf sein Mobiltelefon verzichten will. Denn einmal in diese Halterung eingeklemmt hat man das Gerät immer im Blick. So kann man z.B. problemlos eine Navi-App nutzen. Darüber hinaus ist die Schale so gearbeitet, dass es Musik oder Gespräche verstärkt bekommen. Zusätzlich liegt das Mikrofon des Telefons so geschützt, dass man auch während der Fahrt telefonieren kann.

IMG_0044

Grade der letzte Punkte klingt sehr interessant und so werden wir demnächst auch eine dieser SMINNO-Schalen in einem Testbericht vorstellen können.

GTC / arati fashion

Ein paar Meter weiter haben wir eine richte Innovation für Fahrradfahrer gefunden: Den Blinkerhandschuh. Was sich im ersten Moment vielleicht wie eine verrückte Idee anhört ist beim näheren Betrachten eine wirklich tolle Sache und macht das Radfahren grade im Dunkeln erheblich sicherer. Denn mit nur einer kleinen Berührung wird der Blinker am Zeigefinger aktiviert und blinkt dann ca. 15 Seknunden lang im Wechsel vorne und hinten. Grade in der Stadt wird es das Radfahren sicherer machen.

IMG_0056

Hier konnten wir es uns auch nicht nehmen lassen und haben uns einen Paar dieser innovativen Handschuhe für einen Produkttest bestellt. Diesen werden wir Euch auch demnächst präsentieren.

Bi-Bell

Ein Trinkflasche der besonderen Art haben wir auch entdeckt: Die Bi-Bell. Hierbei handelt es sich im eine eigentlich ganz normale Trinkflasche, die jedoch an einer Stelle eine Vertiefung für eine Klingel hat. Was augenscheinlich unsinnig anmunten mag, ist auf den zweiten Blick eine recht pfiffige IDee. Denn wenn man sich mal sein Bike anschaut – egal, ob Mountainbike oder Rennrad – der wird feststellen, dass da (zumindest von Haus aus) i. d. R. keine Klingel dran ist. Dafür haben aber fast alle Räder mindest einen Flaschenhalter. Und genau dort kommt die Bi-Bell ins Spiel.

IMG_0104

Auch die Bi-Bell werden wir demnächst in einem kurzen Test vorstellen. Wir durften gleich eine Flasche vor Ort einpacken.

Impressionen:

PM – NRWs größte Fahrradmesse „Fahrrad Essen“ eröffnet die Radsaison 2016

Foto: Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Notice: Undefined variable: image in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 105

Notice: Undefined variable: twittervia in /www/htdocs/w00ff789/sportbiscuit.de/wp-content/plugins/shariff-sharing/shariff-wp.php on line 135

Fahrräder, Radsport, Zubehör und Radtouristik in der Messe Essen – Die Fahrrad Essen, Nordrhein-Westfalens größte Fahrradmesse, präsentiert vom 25. bis 28. Februar alles rund ums Rad in der Messe Essen. Rund 220 Aussteller zeigen auf über 16.000 Quadratmetern Fahrräder, Radsport, Zubehör und Radtouristik für Profis, Amateure und Familien. Ob Trekking-Rad, City-Bike, E-Bike oder Mountainbike – das Angebot der Hersteller und Händler umfasst nahezu die gesamte Rädervielfalt. Partner der Fahrrad Essen ist der Radclub Deutschland, der auf einem Showtruck in Halle 9 täglich ein abwechslungsreiches Infotainment-Programm bietet. Im vergangenen Jahr starteten über 80.000 Besucher auf der Fahrrad Essen in die Rad-Saison.

Unter den Ausstellern befinden sich mehrere Neuzugänge: Das Zweirad-Center Stadler, eigenen Angaben zufolge das größte Zweirad-Center Deutschlands, präsentiert sein markenübergreifendes Angebot an Fahrrädern und Zubehör. Außerdem beteiligen sich unter anderem der Essener Fahrradhändler Tretwerk und die Emschergenossenschaft erstmals an der Fahrrad Essen.

Informieren – Ausprobieren – Kaufen

Das große Plus der Fahrrad Essen ist ihr Dreiklang aus Informieren, Ausprobieren und Kaufen. Auf zwei Teststrecken können die Besucher ihr Wunschrad Probe fahren, darunter der Jedermann-Parcours in Halle 6 und ein Parcours für E-Bikes in Zusammenarbeit mit dem Verein Extra Energy in Halle 8. Hinzu kommt ein Kinder-Geschicklichkeits-Parcours in Kooperation mit radparcours.de in Halle 4. Zusätzliche Unterhaltung verspricht die Trial-Show in Halle 9. Dort überwinden Profis einen anspruchsvollen Indoor-Parcours auf Rädern ohne Federung und Sattel und ohne sich auf dem Boden abzustützen.

Foto: Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Foto: Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

AGFS-Kongress erwartet über 500 Experten zum Thema Nahmobilität

Am ersten Messetag treffen sich über 500 erwartete Experten rund um das Thema Nahmobilität im Rahmen der Fahrrad Essen zum Kongress der AGFS –Arbeitsgemeinschaft fußgänger- und fahrradfreundlicher Städte, Gemeinden und Kreise in Nordrhein-Westfalen. Ein Schwerpunkt sind unter anderem Radschnellwege, die in der zukünftigen Nahmobilität eine strategisch wichtige Funktion hinsichtlich der Bündelung und Beschleunigung von massenhaftem Radverkehr erfüllen. Im Ruhrgebiet entsteht zurzeit der Radschnellweg Ruhr, der als erster Radschnellweg einen Ballungsraum durchziehen soll.

Schauspieler Peter Lohmeyer ist die fahrradfreundlichste Persönlichkeit 2016

Höhepunkt des Kongresses ist die Verleihung des Deutschen Fahrradpreises. Der Fachpreis prämiert jedes Jahr richtungsweisende Projekte und Maßnahmen, die das Radfahren im Alltag, in der Freizeit oder im Tourismus fördern, erleichtern oder überhaupt erst ermöglichen. Auch 2016 werden die Gewinner in den drei Kategorien Infrastruktur, Service und Kommunikation ausgezeichnet. Der Preis für die fahrradfreundlichste Persönlichkeit geht an Peter Lohmeyer. Der Schauspieler ist leidenschaftlicher Radfahrer und besitzt in mehreren Städten eigene Fahrräder. Peter Lohmeyer nimmt die Auszeichnung am 25. Februar 2016 auf der Preisverleihung des Deutschen Fahrradpreises in Essen entgegen.

In Deutschland gibt es 72 Millionen Fahrräder – Umsätze legen zu

Der Fahrradbestand in Deutschland hat laut Zweirad-Industrie-Verband (ZIV) in den vergangenen Jahren beständig zugenommen und lag 2014 bei 72 Millionen Fahrrädern. Das sind fünf Millionen mehr als im Jahr 2005. Auch der Umsatz durch Fahrradverkäufe in Deutschland war laut Confederation of the European Bicycle Industry 2014 mit 2,165 Milliarden Euro deutlich höher als in den vergangenen Jahren (2013: 1,976 Milliarden Euro). Ein Großteil davon entfällt nach den Zahlen des ZIV auf den Fachhandel. Gemessen am landesweiten Gesamtabsatz des Jahres 2014 lagen laut ZIV Trekking-Räder mit rund 32 Prozent in der Verbrauchergunst ganz vorne, gefolgt von City-Bikes mit 22 Prozent und E-Bikes mit 12 Prozent.

Foto: Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Foto: Rainer Schimm/©MESSE ESSEN GmbH

Eintrittspreise und Öffnungszeiten

Die Fahrrad Essen präsentiert sich vom 25. bis 28. Februar gemeinsam mit NRWs größter Urlaubsmesse Reise + Camping (24. bis 28. Februar) unter der Dachmarke „Die Urlaubswelt – Reisen. Campen. Radfahren“ in der Messe Essen. Eine Tageskarte für die Fahrrad Essen kostet 9,- Euro, ermäßigt sind es 7,- Euro. Tageskarten gibt es gegen einen Aufpreis von 4 Euro als Kombitickets mit freier Hin- und Rückfahrt in allen Bahnen und Bussen des Verkehrsverbundes RheinRuhr (VRR) und dem ÖPNV der Deutschen Bahn, 2. Klasse. Eine Eintrittskarte für die Fahrrad Essen berechtigt ebenfalls zum Besuch der Reise + Camping.

Weitere Informationen: www.fahrrad-essen.de

Quelle: Messe Essen GmbH

Cookies ermöglichen eine Vielzahl von Funktionen, die Ihren Besuch bei uns angenehmer machen. Indem Sie diese Website benutzen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies gemäß unseren Richtlinien zu. more information

Cookies Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert. Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Close